Deutsch

Was?

Der Deutschunterricht hat die Aufgabe, die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, d. h. ihre Verstehens-, Ausdrucks- und Verständigungsfähigkeit weiterzuentwickeln. Er baut auf den in der Grundschule erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten auf und bereitet auf den Übergang in weitere Ausbildungszusammenhänge vor.

Die Schülerinnen und Schüler sollen am Ende der Sekundarstufe I in der Lage sein, ihre Sprache schriftlich und mündlich bewusst und differenziert zu gebrauchen. Sie sollen sach-, situations- und adressatengerecht sprechen und schreiben und die Wirkung der Sprache einschätzen können. Sie sollen über unterschiedliche Schreibformen verfügen, deren Funktion kennen und mit ihrer Hilfe ihre Argumentations- und Analysefähigkeiten entwickeln. Es ist aber ebenso wichtig, Schreibformen kennenzulernen, die die kreativen Anlagen entwickeln.

Es ist eine wichtige Aufgabe des Deutschunterrichts, den Schülerinnen und Schülern den Zugang zur Welt der Sach- und Gebrauchstexte, der Medien und der Literatur zu eröffnen. Texte zu verstehen, ihnen Informationen zu entnehmen, die Wirkungsweisen von Medien zu kennen und einzuschätzen. Deshalb ist die Entwicklung der Lesekompetenz für die Fortsetzung der Schullaufbahn oder für eine berufliche Ausbildung von großer Bedeutung.

Die Begegnung und Auseinandersetzung mit Literatur – auch in ihren unterschiedlichen historischen und gesellschaftlichen Bezügen – soll Leseinteresse wie Lesevergnügen wecken und zur Lektüre von Literatur anregen.

Deutschunterricht ist auch Sprachunterricht. Zu einem bewussten Umgang mit der Sprache gehört die Reflexion über die Sprache, über ihre Strukturen, Regeln und Besonderheiten. Die Schülerinnen und Schüler sollen am Ende der Sekundarstufe I normgerecht sprechen und schreiben können. Auch dies ist für die weitere Schullaufbahn und für das Berufsleben unverzichtbar.

Dabei werden die kommunikativen Kompetenzen (Sprechen, Schreiben, Hör- und Leseverstehen) kontinuierlich gefördert. Zudem wird die Medien- und Methodenkompetenz geschult.

(siehe Kernlehrplan Deutsch)

 

Wie?

Im Unterricht ist es uns wichtig, die persönlichen Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen und sie individuell zu fördern. Dies gelingt u.a. durch Schüleraktivierung  und – orientierung, den Einsatz kooperativer Lernformen und differenzierter Materialien. Die Lernenden arbeiten an verschiedenen Aufgabentypen auf unterschiedlichen Lernniveaus. Zur Unterstützung wird das Lehrwerk „Deutschbuch – Differenzierende Ausgabe“ von Cornelsen in Verbindung mit dem AH für Schüler genutzt.

Uns als Deutschkollegen ist eine enge Kooperation und Zusammenarbeit wichtig, die durch regelmäßige Fachkonferenzen und verbindliche Absprachen, Schreiben von Parallelarbeiten in einem Jahrgang (und regelmäßige Besuche von Fortbildungen) deutlich wird.

Der Unterricht in den verschiedenen Jahrgangsstufen gestaltet sich folgendermaßen:

  • Stufen 5-8: Binnendifferenzierung im Klassenverband
  • Stufen 9-10: Außendifferenzierung in Grund- und Erweiterungskursen

Die Einteilung in Grund- und Erweiterungskurse ist für den angestrebten Schulabschluss der Lernenden relevant. Ein Wechsel zwischen den Kursen ist bis zum Ende der 9. Jahrgangsstufe möglich.

Außerunterrichtliche Aktivitäten

–  Lesewettbewerb in Stufe 6

–  Antolin- Leseförderung von Klasse 5 – 10

–  Autorenlesungen

–  Theater – AG

–  Nutzung der Schülerbücherei

Berlinfahrt der 10er