Gesellschaftslehre

Was?

Das Fach Gesellschaftslehre (GL) umfasst die drei Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik und wird an unserer Schule zwei- bzw. dreistündig fachspezifisch unterrichtet. Das bedeutet, dass Geschichte, Erdkunde und Politik im Block unterrichtet werden und für unsere Schüler deutlich ist, welchem der drei Fachbereiche ein behandeltes Thema zuzuordnen ist.

Durch die Vermittlung gesellschaftswissenschaftlich relevanter Erkenntnis- und Verfahrensweisen tragen diese drei Fächer in besonderer Weise zum Aufbau eines Orientierungs-, Deutungs-, Kultur- und Weltwissens bei unseren Schülern bei. Dies fördert die Entwicklung einer eigenen Identität sowie die Fähigkeit zur selbständigen Urteilsbildung. Damit wird die Grundlage für das Wahrnehmen eigener Lebenschancen sowie für eine reflektierte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten geschaffen.

Wie?

Wie auch in allen anderen Fächern ist es uns im Unterricht wichtig, die persönlichen Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen und sie individuell zu fördern. Dies gelingt u.a. durch Schüleraktivierung und  -orientierung, den Einsatz kooperativer Lernformen und differenzierter Materialien. Zur Unterstützung wird das Lehrwerk „Heimat und Welt plus“ des Westermann Verlags genutzt. Dieses Lehrwerk bietet differenzierte Aufgabenstellungen sowie digitale Arbeitsmaterialien.

Außerunterrichtliche Aktivitäten

Der Besuch von außerschulischen Lernorten führt zu intensiveren Erfahrungen und Erlebnissen und vertieft so das zuvor im Unterricht theoretisch erworbene Wissen.

Beispiele für Exkursionen:

5./6. Schuljahr:

Besuch eines Bauernhofs

Besuch des Römermuseums Haltern / Kalkriese

Bergbaumuseum Bochum

  1. Schuljahr:

Fahrt ins Klimahaus nach Bremerhaven

  1. Schuljahr:

Besuch des deutschen Bundestags und Gespräch mit einem Bundestagsabgeordneten im Rahmen der Abschlussfahrt

Berlinfahrt der 10er