SEKUNDARSCHULE SASSENBERG

Ernährungsberatung macht Schule

Am Freitag, den 10.03.2017 bekam der Wahlpflichtkurs Mensch und Gesundheit der Klasse 9 Besuch von der Diätassistentin Mechthild Berens. Sie berichtete den Schülerinnen und Schülern über die dreijährige schulische Ausbildung und über mögliche Ausbildungsschulen. Anschließend berichtete sie aus dem Berufsleben. Diätassistenten arbeiten freiberuflich, in Krankenhäusern, Reha Zentren, Altenheimen oder ähnlichen Einrichtungen. Sie erstellen Ernährungspläne für Menschen mit speziellen Bedürfnissen (Unverträglichkeiten, Allergien, Übergewicht, chronische Erkrankungen usw.), planen Mahlzeiten, Kaufen ein, bereiten Mahlzeiten zu, beraten ihre Patienten (Einzeln oder in Gruppen) oder unterstützen sie beim gesunden kochen. Kurz gesagt: sie sind das Bindeglied zwischen Arzt und Patient, wenn dieser eine bestimmte Art der Ernährung verordnet. Das heißt es ist ein abwechslungsreicher Beruf, der viel Menschenkenntnis, Wissen über den menschlichen Körper und die Ernährung benötigt.

MuG 03 2017

Anschließend präsentierte die Diätassistentin ihre „Fettausstellung“, hierbei handelt es sich um Fotos von verschiedenen Lebensmitteln und dazu ein Glas mit dem Fettanteil dieses Lebensmittels in Speiseöl. Hier vielen den Schülerinnen und Schülern einige Lebensmittel auf, bei dessen direktem Vergleich man sich das Fett auch schon fast pur essen kann. Nutella zum Beispiel enthält ca. 1/3 seines Gewichtes als Fett. Natürlich durften die Schülerinnen und Schüler Frau Berens anschließend noch mit Fragen löchern, die das Thema Ernährung betrafen. Hierbei klärten sich einige Ernährungsmythen als falsch. Nach 18 Uhr essen macht nicht dicker als mittags essen. Wichtig ist laut Berens nur, dass die Gesamtkalorienmenge am Tag nicht höher ist, als der Kalorienverbrauch. Erst wenn dies der Fall ist nimmt man an Gewicht zu. Anschließend wurde gemeinsam mit dem Profi ein Blick auf den Speiseplan der Mensa geworfen. Hier waren sich die Beraterin und die Schüler nicht einig. Der eher „verpönte“ Gemüseeintöpfe mit Hülsenfrüchten (Erbsen-, Linsen- oder Bohneneintopf) ist laut Berens ein gutes Mittagsmahl, da die Eintöpfe viele gesunde pflanzliche Eiweiße enthalten, während die bei den Schülerinnen und Schülern beliebten Kroketten eher zu fettig sind. Laut Berens sind aber auch diese Lebensmittel keinesfalls verboten, man sollte sie aber besser nur selten essen und dann besonders genießen. Der Kurs freute sich über die informative und abwechslungsreiche Unterrichtsstunde und freut sich darauf ihr neues Wissen im Alltag anwenden zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sassenberg

aussenansicht

    Home  |    Kontakt    |    Impressum
www.sekundarschule-sassenberg.de